Hotspot

Mitte März 2015. Regen. Dauernd Regen. Das habe ich in Spanien noch nie erlebt. Sagen selbst die Locals. Diese Flugferien fallen komplett ins Wasser. Die Hälfte der Gruppe reist nach 4 Tagen vollkommen entnervt ab. Wir halten durch, aber wofür? Um am letzten Tag die Wetterbesserung zum Abschied mitzunehmen.

Die ersten beiden Tage sind uns gnädig gestimmt. Zwar hat es gleich am Anreisetag ordentlich Wind, aber wir können fliegen. Der zweite Tag ist der beste Flugtag, den wir in unseren 10 Tagen Andalusien erleben werden.

Besonderer Flugmoment

Die nächste, dunkle Wolke steht schon hinter dem Schirm, als vorne noch die letzten Sonnenstrahlen durchdringen.

Doch dann geht es los. Dauerregen. Wir versuchen auszuweichen. Oft ist die Küste dann eine sichere Sache. Doch Fehlanzeige. Das schlechte Wetter sitzt sattelfest über dem Atlantik. Teils fahren wir über 2 Stunden, nur um Regen zu finden.

Somit ist die Anzahl der wirklich guten Bilder eher gering. Zwischendurch konnten wir einen Abgleiter hinlegen und am Abreisetag gab es noch einen etwas längeren Flug. Hier sind die besten Impressionen.

Das war ziemlich frustrierend. Kaum Flüge, dafür 2kg bestes spanisches Essen mehr auf den Rippen!

Algodonales ist sicher ein geniales Fluggebiet. Aber wir hatten einfach Pech. Das war extremer Frust in kompakter Form. Mir verleidete es etwas das Fliegen. So sehr wetterabhängig ist kaum ein Sport.

Vielleicht war hier schon der Auftakt zu meiner langen Pause?

Besonderer Flugmoment

Abheben bei beistem Wetter am letzten Tag. Mit lachendem und weinendem Gesicht.

Daten der Tour

Anzahl Flüge 5 | Längste Flugdauer 90 Minuten

Teile dieses Bergerlebnis

Facebook
Pinterest
Twitter
Email
WhatsApp

Weitere Bergerlebnisse ansehen

Hier muss Dein Bergerlebnis noch nicht enden!

Möchtest Du über neue Touren von mir direkt informiert werden?
Dann nutze die Gelegenheit und melde Dich für meinen Newsletter an.
Der Newsletter wird, je nach Zeit und Laune, 4 – 12 Mal pro Jahr versendet.

Melde Dich für den Newsletter an 🙂