Das einsame Jungfraujoch

Alleine in der Bahn

Zugegeben, das ist keine Bergtour, nicht mal T1. Das ist eine Touristenattraktion. Doch wenn nicht im Corona-Sommer 2020, wann dann? So habe ich mich auch überreden lassen und wir lassen heute die Berge einfach unsere Aussicht sein.

Gegen den Mittag sind wir unterwegs an der Kleinen Scheidegg und es hat kaum Menschen. Im Zug ist viel Platz, sehr viel Platz und als wir am Eismeer angekommen, steigen verblüffend wenig Menschen aus. An den Aussichtsfenstern kein Gedränge, sondern massig Platz für alle.

Jungfraubahn an der kleinen Scheidegg
Der Zug ist leer, tatsächlich leer
Unterwegs im Berg

Ausblick ins Eismeer

Das Wetter ist nicht perfekt, aber gut. Immer wieder zieht der Nebel durch das Hochgebirge, doch es ergeben sich auch freie Passagen mit Ausblick. Wir geniessen die bizarren Strukturen des Gletschers, die leicht eingefärbt sind von den Fenstern.

Noch wirbelt der Nebel herum
Bizarre Formationen im Gletscher
Station Eismeer, Ausblicke

Nicht ganz alleine auf der Sphinx

Auf der Aussichtsplattform auf der Sphinx sind dann doch einige Menschen, doch nicht mehr als ein Dutzend. Es gibt kein Gedrängel und jeder findet seinen Platz für Bilder und Selfies.  Der Blick schweift über den grossen Aletschgletscher und wir bewundern die tiefen und grossen Spaleten im Eis.

Schattenspiele auf der Gletscherspalte
Blick auf den Mönch

Alleine im Eispalast

Wenn wir schon hier sind, nehmen wir natürlich alle Attraktionen mit. Wir gehen in den Eispalast und erneut: Einsamkeit. Schwer vorstellbar, wie sich vor einem Jahr hier noch die Massen gequetscht haben. Top of Europe – exklusiv!

Im Eispalast des Jungfraujochs
Alleine unterwegs im Eispalast
"Top of Europe"

Besonderer Tourenmoment - Einsamkeit am Jungfraujoch

Alleine in den Tunneln

Auch sonst sehen wir gefühlt mehr Bergarbeiter als Touristen. Hier oben wir noch viel geschafft und gebaut. In der übrigen “Ausstellung” und den Tunneln ist kaum etwas los. In Ruhe schauen wir uns den massiven Alpen-Super-Kitsch an. Manches ist ein wenig informativ, doch das meiste finden wir einfach nur übertrieben.

Zurück bleibt bei uns die Frage: Lohnt sich das, hier zu sein, statt am Berg? Wir finden abschliessend keine Antwort, freuen uns aber auf die kommenden Touren in Engelberg auf den Klettersteigen.

Es wird geschafft
Alleine in der Ausstellung
Alleine auf dem Jungfraujoch