Gemütlich zum Flügespitz

Start in Arvenbüel

Diese Route ist generell beliebt und daher so gut wie immer gespurt. Sie ist der Klassiker oder die Königsvariante, ganz wie man es sehen mag. Niemals schwierig, immer mit sensationellen Ausblicke und fern vom Skirummel in Amden und Arvenbüel.

Zumal die Route auch noch markiert ist und daher kaum zu verfehlen ist. Heute haben wir Glück und es ist nicht allzu voll. So können wir in Ruhe unsere Spur ziehen und die Aussicht geniessen.

Den Sorgen weit entflohen, die Stadt ist fern
So sehen Voralpenberge im Schnee aus
Verschneite Bergwelt, hier mit Blick zum Mürtschenstock

Flügespitz und Bärenegg

Ob man nun auf den Flüge(n)spitz geht oder nicht, kann jeder selbst entscheiden. Etwas mehr Aussicht gibt es da schon, doch es lohnt nicht zwingend die Höhenmeter. Das Panorama der Glarner Alpen, der Mürtschenstock als auch die Churfirsten lassen sich ohnehin die ganze Zeit bestaunen.

Zieht man nun weiter Richtung Bärenegg und zum Vorder Höhi gibt es noch einen Leckerbissen der Tour zu erspähen. Wir können bis zum Alpstein schauen und den Säntis bestaunen. So haben wir nun auch schöne Einblicke ins Toggenburg. Es ist eben eine Panorama-Genuss-Tour und daher sollte man lieber etwas mehr Zeit einplanen.

Die Glarner Alpen lachen herüber
Von "hinten" erkennt kaum wer die Churfirsten
Heute kann man bis zum Säntis schauen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email