Piz Daint ab Ofenpass

Am Ofenpass glüht der Sommer

Der Ofenpass verbindet das Engadin mit dem Val Müstair und auf der Passhöhe starten einige schöne Touren. So auch diese Rundtour zum Piz Daint. Es hat richtig viele Leute auf dem Pass-Parkplatz, doch sobald man sich nur einige Meter entfernt, bist Du recht alleine und in Ruhe unterwegs.

Die Hitze brennt uns mit über 30 Grad auf den Pelz, doch wir haben genug Wasser dabei und sind bester Laune. So starten wir auf die recht einfache, doch aussichtsreiche Tour. Es locken Weitblicke in die Bündner Alpen und ins Val Müstair.

Unser Tagesziel, Piz Daint
Noch ist der Weg weit
Vor dem letzen Anstieg durch Geröll machen wir Pause

Besonderer Tourenmoment - Video

Weitsicht vom Gipfel

Zur Tour selbst gibt es wenig zu berichten. Sie zieht sich ein wenig auf guten Wanderwegen, bis am Schlussanstieg etwas loses Geröll noch einmal Kraft verlangt. Der Berg bröselt, wie so viele in Graubünden. Der gesamte Weg ist aber unschwierig und gut zu wandern, selbst bei dieser Hitze. Zudem hat es kaum Leute.

Auf dem Gipfel dann die Aussicht bis zum Ortler und über das ganze Münstertal hinweg. Auf der anderen Seite blicken wir weit in den Schweizer Nationalpark und den Ofenpass entlang. Oben stehen noch die Reste vom August-Feuer und eine kleine Schweizer-Fahne. Das ist Alpenromantik pur, gepaart mit blauem Himmel.

Vom Gipfel sieht man weit, bis zum Ortler
Das Val Müstair in all seiner Pracht
Die geologischen Formationen ergeben spannende Bilder am Piz Nair

Besonderer Tourenmoment - die kanadische Schweiz

Hier zwischen Nationalpark Schweiz und Val Müstair wirkt die Schweiz wie ein anderes, bekanntes Land: Kanada. Ja, ein wenig en miniature. Berge die nicht enden wollen, dazwischen tiefe Täler mit mäandernden Flüssen und alles steht voller Bäume.  Für einen Augenblick wähnen wir uns im fernen Land des Ahorns und schmieden eifrig Pläne.

Weit- und Tiefblicke
Wild ist dieser Teil der Schweiz
Für einen Augenblick fühlt es sich an wie Kanada

Zurück durchs Val Murtaröl

Wir haben diese Tour zu einem Rundweg ausgebaut und wählen für den Rückweg die Passage durchs Val Murtaröl. Das bringt auch die Chance mit sich, den Munggen beim pfeifen zuzuhören. Und so dauert es nicht lange, da pfeift es aus allen Ecken. Schnell können wir einige Murmelis in der Ferne erspähen.

Von dieser Seite zeigt die Gegend um den Piz Daint ihr anderer Gesicht. Die Wiesen sind saftig grün und weitläufig. Das könnte auch Amerika sein, es fehlen nur die Wildpferde. Stattdessen hat es jede Menge Kühe, die gemächlich in der Sonne ruhen. Auf einfachen Wegen gehen wir zurück zum Ofenpass.

Abschied vom Piz Daint
Der Blick schweift über Buffalora
Das Val Murtaröl in seiner ganzen Pracht