Stippvisite am Piz Umbrail

Start ab Umbrail Pass

Diese Tour ist gut für zwischendurch, um den Muskeln etwas Pause zu gewähren. Ab der Passhöhe sind es nur gut 500 Höhenmeter auf diesen 3000er. Die Wanderung geht dabei vorbei an der Dokumentation alter Stellungen aus dem ersten Weltkrieg und führt über Schutt und ein paar Felsen (mit Drahtseil gesichert) auf den Gipfel.

Direkt ab Start ergeben sich beste Aussichten zum Stilferjoch und ins Val Müstair. Das erleichtert den Weg, der manchmal schon recht steil anzieht.

Das Ziel ist nah, der Piz Umbrail
Blick Richtung Val Müstair
Schroffe Felsen ergeben spannende Ansichten

Besonderer Tourenmoment - Wolkenspiele

Auf dem Gipfel

Es ist karg hier oben, doch die Natur findet immer Wege für Leben. So stehen die Wiesen voll von Blumen und es wuselt nur so von Insekten. Das ergibt einen schönen Kontrast zu den Schuttbergen, die diese Hochebene umsäumen. Schnell vergisst Du dass die meisten dieser Berge an die 3000 Meter hoch sind.

Die Weite lässt die Augen unablässig wandern und es fällt schwer, sich sattzusehen. Schon jetzt ist uns klar, diese Wanderung ist mehr als lohnend.

Aussicht bis zum nahen Ortler
Der Gipfel des Piz Umbrail
Tiefblicke zum Umbrailpass und Stilferjoch

Die Sicht reicht weit

Auf dem Gipfel hat es wahrscheinlich immer viele Menschen. Zu verlockend ist die Aussicht, zu einfach der Weg. Doch es hat auch genug Platzz. Zumal bietet sich noch die Weiterwanderung zum Lai da Rims an, die wir aber heute nicht mehr machen.

Im Abstieg vom Piz Umbrail
Rückblick zum Gipfel
Wolken zeichnen spannende Schattenspiele