Zermatter Touri-Tour mit Prominenz!

Die Touri-Tour schlechthin

Zugegeben, diese Tour hat wenig Bergbursche-Charme. Es ist DIE ausgewiesene Touristenroute in Zermatt für alles von Flip-Flops über Stöckelschuhe bis zu Hochtourenstiefel. Wir spekulieren wieder auf Corona und wieder gewinnen wir. Es hat wenig Leute. Nein, es ist nicht leer. Aber weniger als 100 Leute würde ich wagen zu behaupten. Das ist wie ein Jackpot an so einem Tag.

Denn die Sonne scheint, es hat keine Wolken und das Matterhorn steht in voller Pracht für uns bereit. Und wie es bereit steht. Daher wirst Du hier fast nur Bilder von Hörnern sehen, bis Du ein Horn bekommst und denkst…lass mal gut sein. Versprochen!

Guten Morgen Matterhorn
Die "vergessenen" Ober Gabelhorn, Wellenkuppe usw.
Ein Klassiker, das gespiegelte Matterhorn. Hier am Leisee

Leisee, Mossjesee - weil falsch herum

Nach dem Start an der Sunnegga gehen wir entgegen der Route, denn wir steigen lieber auf als ab. Da wir zeitig hier sind, haben wir die ersten beiden Seen quasi alleine für uns. Das wird sich später noch ändern. Am Leisee ist es wirklich leise und ich bekomme den “Spiegelshot” vom Matterhorn, ohne zum Riffelsee zu müssen.

So geht Bilderbuch
Ja, Matterhon noch da
Am sattblauen Mossjesee, natürich wieder mit dem Horn

Besonderer Tourenmoment - Erfrischung am Weg

Und dann sind da die Anderen

Ja, dann sind da die anderen: Seen wie Menschen. Denn ab der Mitte der Tour beginnt es sich zu füllen. Der Grüensee wird bereits belagert, bebadet und verselfied was die Smartphones hergeben. Alles glotzt zum Matterhorn, das kennt man ja.

So haben wenige Leute den Blick für die übrigen imposanten Berge hier. Da lächelt verlegen das Strahlhorn und das Adlerhorn, das Rimpfischhorn zu uns. Da wird es fürs gutmütige Breithorn gar schwierig, Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Links Rimpfischhorn, dann Strahlhorn und Adlerhorn
Am Grüensee
Oberhalb des Grindjesees mit Blick zum Matterhorn

Panorama satt mit viel Prominenz

Wir verlassen den Grindjesee nach einer kleiner Pause. Es fällt auf, die Menschen kommen in Wellen. Zwischendrin ist Ruhe, doch die währt nur kurz. Dafür wird das Panorama immer besser. Hier hat es satt Prominenz. Echte Gipfelpromis wie die Dufourspitze , der Liskamm oder die Zwillinge Pollux und Castor paaren sich mit unechten Social-Media Promis, die weniger Follower haben die Weltmeere hoch sind und bei den Hashtags nur #zermatt #alps #beautiful #yolo (Ich bin zu alt dafür die richtigen Worte zu finden)können, statt Gipfelnamen.

Noch einmal wandert unser Blick reihum, während wir an der Bergstation Blauherd stehen und wir geniessen die Anwesenheit vom Zinalrothorn, dieser Pyramide aus Fels. Ein schöner, einfacher Ausflug mit besten Aussichten. Doch ich merke, es wird wieder Zeit für richtige Bergfahrten und Klettersteige. Ich verweichliche!

Rückblick zum Grindjesee
Der Mossjesee von oben
Der Stellisee mit Blick zum Findelgletscher